Musikalische Gruß-Telegramme für Jubilare

Staendchen-musikalisches-Gruss-Telegramm-Goerlitz
Spread the love

Corona hindert euch am Reisen und die Oma wird 80 – ein unüberwindliches Problem? Die Lieben in der Görlitzer Heimat und ihr könnt sie nicht besuchen?
Da haben wir etwas für euch: Die Blech:Werk:STADT überbringt gern ein musikalisches Gruß-Telegram.

Die Idee – so gehts!

Möglich wird dieses Angebot erst einmal übers Winterhalbjahr von 15. Oktober 2020 – 31. März 2021. Die Zeit vom 23.12. bis 3.1. nehmen wir uns allerdings frei. Das holen wir später gern nach. Gespielt wird für runde und halbrunde Geburtstage ab dem 60zigsten. Also 60., 65., 70., 75., 80., 85., 90. und ab 90. Geburtstag auch gern jeder. Dazu zur „Goldenen Hochzeit“ (50 Jahre verheiratet), zur „Diamantene Hochzeit“ (60. Jahre), zur „Gnadenhochzeit“ (70. Jahre) und zur „Eichenhochzeit“ (80 Jahre). Ort: Stadt Görlitz.

Eine Überraschung am Vormittag, nicht länger als 15 min. Wie wär‘s?
In Auftrag geben können es Angehörige und Freunde, die es selbst nicht vor Ort schaffen. Dazu bitte Kontakt aufnehmen unter:
Maria-Ruth Schäfer
Blech:Werk:STADT Görlitz
mara@blechwerkstadt.de
0171 – 1588264
Facebook: Blech:Werk:STADT Görlitz
Web: www.blechwerkstadt.de

Bläser überbringen im Sommer ein musikalisches Ständchen.

Die Durchführung – wer will mitmachen?

Für die musikalischen Gruß-Telegramme werden noch weitere Bläser*innen gesucht, die vormittags Zeit haben und Lust, unter den Fenstern und Balkonen der Jubilare ca. 15 Minuten musikalische Grüße zu überbringen. Aus Erfahrungen heraus ist das eine ganz wunderbare Aufgabe, bei der es viel Freude, Dankbarkeit und manches Freudentränchen gibt.

Du bist Blech-Bläser*in und möchtest endlich wieder etwas tun? Alle Proben sind gestrichen und keine Möglichkeit mehr Musik zu machen? Kommt mit, draußen dürfen wir! Interessierte Bläser*innen melden sich bitte ebenfalls unter den Kontaktdaten.

So kann es aussehen. Weitere Freiwillige werden noch gesucht.

Wie kam es zu der Idee?

Jedes Jahr findet ein Bläsercamp der Blech:Werk:STADT in den Sommerferien mit Gästen aus nah und fern statt. Wegen Corona konnten die Musiker*innen 2020 nicht auf Tour gehen und beschlossen kurzerhand, in Görlitz Ständchen zu bringen. 10 Tage waren sie so unterwegs und überbrachten jeden Vormittag Freude an Geburtstagskinder.

Daraufhin meldete sich nun eine Frau aus der Karibik, dass ihre Mutti dieses Jahr 80 wird und sie wegen Corona nicht nach Görlitz kommen kann. Ob so ein Ständchen denn immer noch möglich wäre? Das war die Geburtsstunde der Idee, das Projekt weiter zu führen. Da die Ständchen ehrenamtlich überbracht werden, sind sie erst einmal begrenzt auf die genannten Jubilar*innen und auf Familien, die dieses Winterhalbjahr nicht zusammen kommen können. Im März sehen wir weiter 🙂

Kosten und Nachwuchs

Für die musikalischen Gruß-Telegramme bitten die Ausführenden um eine Spende für den Aufwand der Musiker*innen. Wer für das Projekt spenden möchte, kann das gern tun. Alles Geld, was über die Unkosten hinaus geht, wird in die Blechbläser*innen-Nachwuchsarbeit gesteckt.

So schöne Dinge kann man mit Blechblasinstrumenten bewirken – auch ganz fetzige Sachen spielen! Wer sich dafür interessiert, ein solches Instrument zu lernen, hat dazu die Möglichkeit bei der Blech:Werk:STADT:

Jeden Montag werden bei Blech:Werk:KIDS die Kleinen ans Blech und Musik im Allgemeinen herangeführt.
Jeden Mittwoch können sich bei Blech:Spiel(t):ZEUG Jugendliche ausprobieren.

Auch an Projekten mangelt es nicht:
Vom 19.10 – 21.10. kann man sich in den Herbstferien bei Blech:Werk:CAMP an Brassmusik rantasten.
Vom 13.11. – 15.11. gibt es das Blech:Werk:PROBIERMAL! Wochenende für Jugendliche und junge Erwachsene.


Hier unter dem Beitrag sind so bunte Symbole. Damit könnt ihr den Beitrag an Freunde teilen zu Facebook, Whatsapp, Instagram, Twitter, per eMail etc. Probierts mal aus!


Spread the love