Entwicklung Spritpreise Görlitz Zgorzelec

Spritpreise-Goerlitz-Zgorzelec-28.2.2022
Spread the love

Am 20.12.2021 habe ich erstmals die Benzin Preise in den zwei Stadthälften verglichen, denn Polen hatte ein erstes Mal die Mehrwertsteuer gesenkt. Zum 1.2.2022 wurden die polnischen Preise abermals gesenkt. Seit dem ist es sehr interessant, regelmäßig mal zu gucken. Hier sind die Aufzeichnungen:

20.12.2021 – erste Senkung

Polen hat die Steuern auf Benzin gesenkt.
Sie wollen die “Folgen der Inflation durch Steuersenkungen mildern”. Das führt uns Grenzbewohner in eine günstige Situation. Heut morgen waren einige schon mit Kanister unterwegs 😉 Es folgt wohl noch eine weitere Steuersenkung Anfang 2022.
Quelle der Zahlen: www.mehr-tanken.de
(29.031 Erreichte Personen, 688 Reaktionen, Kommentare und geteilte Inhalte)

2.2.2022 – erneute Senkung

Polnische Spritpreise unten.
Angekündigt war, dass Polen zum 1. Februar abermals die Spritpreise senkt. Genauer gesagt ging die Mehrwertsteuer auf Benzin und Diesel für ein halbes Jahr von 23 auf 8 Prozent.
Eine erste Senkung gabs im Dezember. (Bilder oben)
Und ihr seht, es gab wirklich eine erneute Senkung!!! (Bilder unten) Das gelobte Autofahrerland liegt direkt auf der anderen Seite der Neiße. 🥳🇵🇱🤜🤛🇩🇪
Datenquelle: https://mehr-tanken.de

Damit hatte ich wieder so ein Millionending auf der Seite. So langsam gewöhne ich mich an die irren AUsschläge in der Statistik…
(3.023.219 Erreichte Personen, 10.528 Reaktionen, Kommentare und geteilte Inhalte)

28.2.2022 – Spritpreise nach einem weiteren Monat

Es geht weiter rauf in Görlitz/Deutschland. Und es ist auch ein winziges bisschen gestiegen in Zgorzelec/Polen. Aber es sind natürlich noch Traumpreise aus deutscher Perspektive.
Datenquelle: https://mehr-tanken.de
(26.761 Erreichte Personen, 175 Reaktionen, Kommentare und geteilte Inhalte)

5.3.2022 – Der Ukraine Konflikt treibt polnische Spritpreise hoch

Eigentlich wollte ich erst in einem Monat wieder gucken, was die Spritpreise machen. Nun steigen sie aber schneller als gedacht in Zgorzelec/Polen. Es wird auf die Sanktionen gegen Russland zurück geführt. Diese machen also kaputt, was mit dem Anti-Inflations-Schutzschild der polnischen Regierung versucht wurde zu erreichen.
In Görlitz/Deutschland sind die Spritpreise über die 2 Euro Marke gegangen. Das ist sicher nicht das Ende der Fahnenstange.
Datenquelle: https://mehr-tanken.de

10.3.2022 – Es steigt und steigt und steigt – Hallo Inflation

Updates bleiben wichtig in dieser Zeit. Ich höre von den Ersten, die sich umorganisieren wollen und aufs Fahrrad umsteigen. Fahrgemeinschaften gründen wäre eine weitere Idee. Doch mal die Verbindungen mit den Öffentlichen checken: also Zug, Bus, Straßenbahn. Die Mitnahme vom Fahrrad ist ja möglich. Letztlich auch dringend die Kosten im Unternehmen auf die steigenden Benzinpreise neu kalkulieren – und je nach dem die eigenen Preise ändern oder die Reißleine ziehen. Hier die heutigen Preise an den Zapfsäulen.
Datenquelle: https://mehr-tanken.de – dort macht inzwischen der Server regelmäßig schlapp, weil ein solcher Ansturm nicht abzusehen war. Also habt Geduld, wenn die Seite streikt.

23.3.2022 – Erdölpreis gefallen – Polen senkt die Preise

Nun meldet das PolenJournal, dass Orlen den besseren Erdölpreis an die Verbraucher weiter gibt. Auch in Deutschland geht der Spritpreis um ca 10 Cent runter zur letzten Erhöhung. Auf Steuererleichterung hofft man in Deutschland jedoch vergeblich.
Datenquelle: https://mehr-tanken.de

24.03.2022 – Regierung beschließt Entlastungspaket

Der Spritpreis soll – befristet auf drei Monate – sinken, und zwar Benzin um 30 Cent je Liter und Diesel um 14 Cent pro Liter. Ab wann ist derzeit noch unklar. “Bald!” Ich werde es beobachten…

Steuern, Gebühren, Abgaben

Grundsätzlich muss man verstehen, dass JEDES Geld, was auf kommunaler Ebene (also in einer Stadt), auf Landkreis-Ebene, auf Landesebene (Sachsen) oder auf Bundesebene (Deutschland) verwendet wird, vom Bürger kommt. EU-Gelder natürlich auch. Via Steuern, Gebühren (GEZ zum Beispiel) oder Abgaben. Wenn also zig Milliarden in die Energiewende gesteckt werden und zig Milliaren in die militärische Aufrüstung, jedes Jahr eine Diätenerhöhung stattfindet oder Geldgeschenke in alle Herren Länder fließen, dann ist das das Geld der Bürger. Eingetrieben über Steuern, Gebühren und Abgaben. Immer!

Der wichtigste Vertreter der europäischen Prophetie (Alois Irlmaier) sah voraus am Ende unserer Zeit: “Und Steuern, die niemand mehr bezahlen kann.” Wir sind auf dem besten Wege, dass dies wahr wird (und nicht nur das!).

Polen geht derzeit einen anderen Weg. Sie denken an ihre Bürger, die mit der Erhöhung der Gas und Stromkosten bereits schwer belastet sind, und senken die Spritpreise. Auch die Steuer auf Lebensmittel ging befristet auf 0% runter – damit der Bürger mehr Geld in der Tasche hat. Vergleiche dazu auch meinen Preisvergleich zwischen deutschem und polnischen Kaufland.


Hier unter dem Beitrag sind so bunte Symbole. Damit könnt ihr den Beitrag an Freunde teilen über Whatsapp, Instagram, Twitter, per eMail etc. Probierts mal aus!


Spread the love