Januar Fotos 2015 – 2019

Schneemann-Rothenburger-Strasse
Spread the love

Es wirkt wie Bilder aus einer längst vergangenen Zeit. Einer Zeit mit Schnee und tiefen Minustemperaturen. Dabei ist das, was ich in den letzten Jahren portraitiert habe, gerade einmal (maximal) 5 Jahre her…

Fotos Januar 2015

Dank Sturm und Regen liegt der Berzdorfer See heute am Fuß eines Hochgebirges. Die klare Luft machts optisch möglich.

Foto: 10.1.2015

So schön ging heut die Sonne unter am Berzdorfer See. Habt einen schönen Abend. (311 Likes)

Foto: 30.1.2015

Heute war er wieder sehr schön. Windig, tolle Wellen, Ostsee-Geräusche, viele Möwen und Schwäne.

Foto: 31.1.2015

Fotos Januar 2016

2016: “Reges Treiben am Rodelhang. Gerade aufgenommen in Weinhübel.” – am 21.1.2016 (475 Liks)
2018: “Wissta noch, als es noch Schnee gab?” – am 25.1.2018
2019: “Die Ersten fahren die Bahnen ein am Weinberg in Weinhübel” – am 9.1.2019

Foto: 21.1.2016

Fotos Januar 2017

Strahlend blau-weißes Postkartenwetter heute in Görlitz. (520 Likes)

Foto: 10.1.2017

Der Blick vom Nikolaifriedhof in die Finstertorstraße mit Peterskirche und Nikolaiturm. (400 Likes)

Foto: 15.1.2017

Der lustige Kerl hier grüßt auf der Rothenburger Straße. Jede Menge “Baumaterial” ist vom Himmel gefallen. Allen eine kreative Woche damit.

Foto: 16.1.2017

Eingefrorener Wasserlauf an der Stadtmauer unterhalb der Peterskirche.

Görlitz – momentan ein Wintertraum. (355 Likes)

Foto: 16.1.2017

Eine Mini-Fotoserie ergab sich am 19.1.2017, Grund: Die Wetterfrösche erzählen etwas von Extremfrost bis -12 Grad bis Freitag in Görlitz. Ich finde ja, es ist das herrlichste Rauhreif- und Eisblumenwetter. #aufmotivjagd

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Alles Grüne ist heut weiß bereift.

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Eiszauber im Hochnebel auf der Neißewiese in Weinhübel.

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Der Hochnebel verzieht sich nur langsam. Foto: Damm auf der Neißewiese in Weinhübel mit Blick auf die Dorfkirche.

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Langläufer auf der Neißewiese in Weinhübel.

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Fantastische Eislandschaft

Foto: 19.1.2017

Fotoserie: Die Neiße hat Eisschollen im Gepäck.

Foto: 19.1.2017

Altstadtbrücke mit Neiße.

Foto: 20.1.2017

Es müssen ja nicht immer Schneemänner sein. Schneehund bzw -Bär geht auch. (219 Likes)

Foto: 25.1.2017

Ostufer der Neiße zwischen Ruhmeshalle und Obermühle, genannt Cienistra, früher Moyser Weg. (163 Likes)

Foto: 25.1.2017

Viadukt am Ostufer. Mit seinen 30 Bögen immer wieder faszinieren.
Wie kommt man hin? Stadtbrücke rüber, rechts durch die Viktoriastraße (Wolnosci), bei der dritten Villa (die vom Herrn Straßburg) runter zur Neiße. Dann den Moyser Weg (Cienistra) flussaufwärts durch die tolle historische Baumallee. Nicht zu verfehlen ist der Abzweig runter zum Wehr an der Obermühle und weiter an den Viadukt. (107 Likes)

Foto: 25.1.2017

Dieser frostige 2 Meter Kerl hier steht auf dem Mühlweg vor dem ehemaligen “Haus der Pioniere”. Inzwischen sind dort eine Praxis drin und Wohnungen. (176 Likes)

Foto: 25.1.2017

Die Obermühle vom Ostufer aus.

Foto: 25.1.2017

Heute stecken wir nochmal unter einer Wolkenschicht. Aber für Freitag und Samstag versprechen die Wetterfrösche Sonne satt. Ort: Krebsgasse. (119 Likes)

Foto: 26.1.2017

Blick vom Vogtshof in Richtung Lutherkirche und Landeskrone. (106 Likes)

Foto: 27.1.2017

Zum hundertsten Mal soeben vorbei gelaufen und eben wieder gedacht: *wow* ist das schön! (936 Likes, es war DAS Foto des Januar)

Foto: 31.1.2017

Fotos Januar 2018

2018 ging mir schon der Schnee aus. Darum wurden es ganz andere Januarfotos:

1.1.2018: Haben sich alle innerlich vom Block Bolze-Hof 9-21 verabschiedet? Leergezogen ist er schon. 2018 beginnt der Abriss der 84 Wohnungen.
17.1.2018: Der Termin für den Abriss Alexander-Bolze-Hof 9-21 ist da: Ende August/Anfang September. Dann werden die 84 Wohnungen platt gemacht. Also fix noch Abschiedsfotos machen, wems am Herzel liegt und Erinnerungen dran hängen. Das es so kommt, stand leider seit Januar fest.

Foto: 1.1.2018

Hierbei handelt es sich um Shaddow-Art. In Königshufen auf der Gersdorfstraße brennt seit Tagen ein Bewegungsmelder am Kindergarten. Und bei Windstille wirft er diesen detailierten Schatten auf den Giebel des Wohnblocks. Der Schatten der Laterne rechts im Bild lädt ein, sehr romantische Schatten-Selfis zu machen.

Foto: 7.1.2018

Und da gibt es doch noch diesen kleinen Turm am Gehöft auf der Friedhofstraße (früher Hagspilstraße). Hier aus dem Ölberggarten heraus geknipst. (103 Likes)

Foto: 15.1.2018

Der “Blechner” an der Schwarzen Straße. (146 Likes)

16.1.2018

Liebe Görlitzer, fallt nicht von der gefährlichen Steilklippe, die sich auch diesen Winter wieder am Nordstrand des Berzdorfer Sees gebildet hat. 😜

Weltweit baut man Molen, um Wellen zu brechen, die ansonsten die Uferkante verändern. Und dann stellt man hübsche Leuchttürme an deren Ende. Binnenleuchttürme in Sachsen hat es bisher “nur” in Moritzburg am Fasanenschlösschen, am Bärwalder See, am Geierswalder See und am Halbendorfersee. Und dann ist es weltweit so Gesetz, das Menschen die Mole vorschlendern, am Leuchtturm ein paar Selfis machen und dabei glücklich sind… So als Idee.

Foto: 16.1.2018

Ganz kurz hat heut morgen einmal die Sonne rausgeguckt übers Puder gezuckerte Görlitz. (124 Likes)

Foto: 17.1.2018

FRIEDERIKE kommt, das Sturmtief. Orkanböen von 120 km/h sind angekündigt. Passt also auf Euch auf. Nicht in Wald gehen (Foto nach dem letzten Sturm), Autos nicht unter Bäumen parken, alles gut sichern/festbinden! Die Warnung gilt von Donnerstag, 9 Uhr bis Freitag 4 Uhr, verbunden mit Straßenglätte.
Friederike hatte Schaden gemacht am Dach der Kreuzkirche und der Fischmarktschule.

Meldung vom 18.1.2018

Das Goldene Tor Jakobstraße. (249 Likes)

Foto: 31.1.2018

Fotos Januar 2019

Hier mal eine andere Perspektive von unserem Dicken Turm, einmal quer übern Schulhof des Annengymnasiums geknipst. Da sieht man, das am großen dicken Turm noch ein kleiner dünner Turm dran ist. Das ist der Wendelstein (der Treppenaufgang).

Foto: 6.1.2019

Viel zu tun für die Flussmeisterei an der Obermühle. Der Dauerregen der letzten Tage hat die Neiße anschwellen lassen und die brachte Äste und Müll mit. Das bleibt üblicherweise am Wehr der Obermühle hängen. Ein natürlicher Vorgang.

Gute Gelegenheit jedoch gleich mal auf eine Neuerung hinzuweisen. In Zgorzelec ist seit Herbst ein Weg ins Neißetal schick gemacht worden, der nun hinab zum Wehr, dem Picknickplatz und der Boot Ein- und Ausstiegsstelle führt. Und das Schönste: Er ist sogar nachts beleuchtet. *neidisch*

Fotos: 8.1.2019

10.1.: Oh das war fies: “Die ganze Stadt ist eine einzige Eisfläche. Die Bundesstraßen sind bereits geräumt. Macht bitte dennoch morgen früh (Freitag 11.1.) vorsichtig aufm Weg zur Arbeit und beim Brötchen holen. Wegen 2 Tagen Winter lohnt es nicht, Blechschäden und Knochenbrüche zu riskieren.”

Foto: 10.1.2019 (Jakobstraße)

An dieser Stelle fügt sich ein der Fotowalk: “Spaziergang vom Galgenberg zur Weinlache” vom 19.1.2019

Wenn der Tag über Görlitz erwacht. Blick von der Gersdorfstraße.

Foto: 23.1.2019

Die ersten Spaziergänger sind auf dem Volksbad (kleiner See). Dies ist keine offizielle Freigabe zum Betreten des Gewässers. Dazu bin ich gar nicht befugt. Es ist “nur” ein Zeitdokument.

Foto: 24.1.2019

Hier unter dem Beitrag sind so bunte Symbole. Damit könnt ihr den Beitrag an Freunde teilen über Whatsapp, Instagram, Twitter, per eMail etc. Probierts mal aus!


Spread the love